Hochzeit mal wieder

Gestern waren wir mal wieder auf einer Hochzeit. Wie ich neulich schon feststellte, zieht sich die Schlinge immer enger. Da die Anfahrt diesmal nicht so weit war, beschlossen wir, am selben Abend wieder nach Hause zu fahren und nahmen einen Wagen vom Carsharing. Wir sind schon vornehmer zu solchen Events gereist … ;)

Auto

Wie immer waren wir etwas spät dran. Unterwegs gab es auch noch einen der in letzter Zeit üblichen Wolkenbrüche, weswegen es angebracht war, das Tempo zu drosseln. Und zu guter Letzt hat uns das blöde TomTom auch noch in die Irre geführt. Ich habe ja nun schon einige Navis „erfahren“ dürfen. TomTom und ich werden definitiv keine Freunde! Irgendwann nach der Irrfahrt kamen wir endlich an in der Kulturschänke in Sulzbach im Taunus.

Eine wirklich nette Location ist das dort. Das Trauzimmer scheint in einem ehemaligen Stall untergebracht zu sein. Es gibt ein weiteres Gebäude, das nach Scheune aussieht, dessen aktuelle Nutzung ich aber nicht herausgefunden habe. Und es gibt das Herrenhaus mit einem Anbau, in dem die Feier im Anschluss an die Trauung stattfand.

Die Trauung selbst war kurz und schmerzlos, was nicht zuletzt an der relativ großen Anzahl kleiner Kinder lag. Diese Altersklasse hat’s ja bekanntlich nicht so mit Stillsitzen und Zuhören. Und da einer der kleinen Pampers-Pupser dem Brautpaar gehörte, hatte die Gang beim Protokoll durchaus ein Wörtchen mitzureden. Bevor die also ihren Langeweile-Chor anstimmen konnten, beeilte sich die Standesbeamtin zum Ende zu kommen und das Brautpaar rechtlich aneinander zu ketten und zu beringen.

Wir durften zurück in die pralle Sonne, wo wir unter feinem Zwirn einen kollektiven Deo-Stresstest absolvierten und uns derweil mit den ausgeteilten Seifenblasen beschäftigten. Danach gab es Kuchen und ich glaube, ich habe den schokoloadigsten Schokoladenkuchen ever gegessen. Hells Temptation nennt sich das gute Stück und diesen Namen trägt es meiner Meinung nach zurecht. Glücklicherweise gab es viel zu viel Kuchen und die Reste wurden am Ende der Feier großzügig unter den abreisenden Gästen aufgeteilt. Wir nahmen zwei Stücke mit nach Hause, die es hier heute „zum Kaffee“ gibt – irgendwann heute Abend beim Film gucken oder so, unser Tagesablauf ist nämlich etwas in Unordnung geraten. Bevor wir die Teile vernichten, hier noch ein Photo:

Schokoladenkuchen

Nachdem ich mich einmal durchs Kuchen-Buffet probiert habe, rollte ich zwischen meinem Sitzplatz und der Raucher-Ecke auf dem Hof hin und her. Ich war so vollgefressen, dass ich davon überzeugt war, keinen Bissen mehr herunter zu bekommen – bis das Buffet eröffnet war. Das Essen war saulecker! Und ich schaufelte noch zwei Teller gefüllt mit Tortellini, Reis, Kartoffeln, Spätzle, Schweinebraten und Curry-Hühnchen in mich hinein. Ich hätte auch noch einen dritten Teller verputzen können, aber mir drohte bereits die Magenwand zu reißen.

Tragischerweise habe ich von all den leckeren Speisen, der tollen Location und dem hübschen Brautpaar gar keine Photos gemacht, da ich mich im Großen und Ganzen an das selbst auferlegte Smartphone-Verbot gehalten habe. Lediglich beim Regenbogen konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. ;)

Regenbogen

Kurz vor Mitternacht verabschiedeten wir uns und fuhren nach Hause, wo wir todmüde in die Betten fielen.

Ein Gedanke zu „Hochzeit mal wieder

  1. Pingback: Hell’s Temptation – my so called life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.