Wie üblich war am Ende des Monats der Besuch im Büro fällig. Als der Wecker morgens um Fünf klingelte, verfluchte ich diese Home-Office-Scheiße mit den monatlichen Teamsitzungen. Der Kater war auch einigermaßen irritiert und blieb erstmal im Bett liegen. Ich wankte in die Küche und machte mir einen Kaffee.

Krankentransport

Erneut stand Dead Man’s Town auf dem Plan, mein frisch operierter Ableger, der nach ärztlichen Bekundungen in einigen Wochen wieder wie neu sein soll, wurde zurück in die Freiheit entlassen. Da er allerdings in freier Wildbahn noch nicht überlebensfähig ist, musste ich wieder mütterlichen Beistand leisten. Und da eine Matratze nicht in die Gepäckablage eines ICEs passt, nahmen der Lebensabschnittsgefährte und ich einen Leihwagen und schleppten das Katzenvieh auch gleich mit.
Weiterlesen